Neues aus der Kita

Landesweiter Unterrichtsausfall und Kitaschließeung angeordnet!

Anlässlich des Coronaviruses teilt die Samtgemeinde Emlichheim foldendes mit:

Der Unterrichtsbetrieb für alle Schulen in der Samtgemeinde Emlichheim ist ab Montag, 16.03.2020 bis zunächst einschließlich 18.04.2020 eingestellt!

 

Alle Kindertageseinrichtungen in der Samtgemeinde Emlichheim sind ab Montag, 16.03.2020 bis zunächst einschließlich 18.04.2020 geschlossen!

[…]
 

In den Schulen und Kindertagestätten werden Notbetreuungsgruppen angeboten, die ausschließlich für Kinder von Erziehungsberechtigten, die in kritischen Infrastrukturen tätig sind, vorbehalten sind. Dies sind folgende Berufsgruppen:

Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und im pflegerischen Bereich,

Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Feuerwehr und Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staatsfunktionen

In Härtefällen ist eine Betreuung unter Umständen denkbar. Wenn Unsicherheit besteht, ob Ihr Kind zu den Betreuungsberechtigten gehört, wenden Sie sich bitte am Montag zur Klärung an Ihre Betreuungseinrichtung.“ (Quelle:https://www.emlichheim.de/index.php?lang=de, 13.03.2020,13:19 Uhr)

Daher bleibt auch unsere Einrichtung bis zunächst einschließlich 18.04.2020 geschlossen. Eine Notgruppe findet jedoch zu den o. g. Kriterien statt. Sollten sich bei den Eltern, die die o. g. Kriterien nicht erfüllen besondere Situationen erschließen (z. B. Kündigung vom Arbeitgeber), kann ein Antrag auf die Notgruppe beim Rathaus gestellt werden. Hierzu werden jedoch schriftliche Nachweise angefordert. Informationen werden selbstverständlich auf unserer Homepage aktualisiert und veröffentlicht. Bei Fragen stehen wir Ihnen  montags bis freitags von 8-12 Uhr telefonisch zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Arche Noah

Erste Hilfe

Die Schulkinder durften an zwei Vormittagen die Erste Hilfe näher kennenlernen. Stephan vom DRK Emlichheim hat den Kindern kindgerecht gezeigt, wie breitgefächert die Erste Hilfe ist. Anhand von Bildern wurden den Kindern verschiedene Gefahrensituationen aus dem Alltag erklärt. Zudem wurde mit den Kindern erarbeitet, wie sie Gefahren vermeiden können wie z. B. das Tragen eines Helmes beim Fahrradfahren. Darüber hinaus hat Stephan erklärt, wie man sich verhält, wenn eine Biene in der Nähe ist. Auch das Absetzen des Notrufes wurde ausführlich thematisiert. Viele Kinder kannten die Notrufnummer bereits auswendig.  Dennoch gab es eine kleine Eselsbrücke: 1+1=2 oder „1 Mund, 1 Nase und 2 Augen“. Für die Nummer der Polizei gab es eine weitere Eselsbrücke: „Zwei Hühnerbeine und ein Ei, schon bist du bei der Polizei.“ (110)

Der praktische Teil folgte am zweiten Vormittag. Die Kinder durften Verbände anlegen, die stabile Seitenlage kennenlernen und ausprobieren sowie ein Fingerkuppenpflaster aufkleben. Im Anschluss gab es für alle Kinder eine Urkunde.

 

 

Auch die Erzieher haben an zwei Abenden am „Erste Hilfe am Kind“ Kurs teilgenommen. Alle 2,5 Jahre werden die Kenntnisse der Ersten Hilfe im Team wieder „aufgefrischt“. Bianca vom DRK Nordhorn hat uns informativ und spannend durch den Abend geführt.

 

Spielzeugtag

Jeden letzten Freitag im Monat findet unser Spielzeugtag statt. Die Kinder dürfen an diesem Tag ein Spielzeug von Zuhause mit in die Kita bringen. Im Morgenkreis stellt jedes Kind sein Spielzeug vor. Die Gruppen sind an diesem Tag geschlossen, d. h. jede Gruppe bleibt in ihrem Gruppenraum. Die Kinder spielen nicht nur mit ihrem Spielzeug, sondern tauschen während des Freispiels auch gerne ihre Spielzeuge untereinander. Vorab werden mit den Kindern noch einige wichtige Regeln besprochen:

  • Jedes Kind darf ein Spielzeug mitnehmen, es ist aber nicht zwingend notwendig
  • Jedes Kind nimmt nur ein Spielzeug mit
  • Jeder ist für sein Spielzeug verantwortlich
  • Wer mit anderem Spielzeug spielen möchte, muss den Eigentümer vorher erst um Erlaubnis fragen
  • Wir gehen wertschätzend mit dem Spielzeug um
  • Das Spielzeug darf i. d. R. nicht mit nach draußen genommen werden

Der Spielzeugtag kommt immer gut bei den Kindern an.

 

So viele Puppenwagen: Da bietet sich ein gemeinsamer Spaziergang im Kindergarten gut an!

Weihnachtssingen beim Altenzentrum

Wir führen schon seit Jahren eine enge Kooperation mit dem ev. Krankenhausverein in Emlichheim. Zu verschiedenen Anlässen besuchen wir die Bewohner des Altenzentrums z. B. um mit ihnen zu basteln, Spiele zu spielen, gemeinsam zu frühstücken oder zum Singen. In der Adventszeit haben die Kinder viele Weihnachtslieder einstudiert, die sie u. A. auch den Bewohnern des Altenzentrums vorsingen durften. Dabei durften auch die Weihnachtsklassiker nicht fehlen, bei denen die Bewohner gerne mitsingen konnten. Das Altenzentrum bedankte sich mit einem Applaus und einer kleinen Weihnachtsspende für den Kindergarten bei den Kindern. Wir bedanken uns für diese Spende und vor Allem für die jahrelange Treue.

Familiengottesdienst am zweiten Advent

Traditionell findet in der Adventszeit der Familiengottesdienst in der Kirche unserer Kirchengemeinde statt. Der Höhepunkt des Gottesdienstes ist jedes Jahr das von den Schulkindern vergetragene Weihnachtsstück. Dieses Jahr trug das Weihnachtsstück den Titel: „Alle Tiere nah und Fern, wollen gern zum Weihnachtsstern.“ Dabei ging es um zwei Hirten, die sich gemeinsam mit ihren 8 Schafen auf den Weg machten, um den Stern zu folgen. Unterwegs begegneten sie insgesamt acht verschiedene Tiere und nahmen diese mit auf die Reise. Der Stern führte die Reisenden zum Stall, in dem Jesus geboren wurde.

In diesem Jahr gab es sogar zwei Höhepunkte im Gottesdienst. Denn vor der Aufführung des Weihnachtsstückes wurde ein Baby getauft. Für die Kinder war es spannend eine Taufe aus der Nähe zu beobachten.

Die Kirche wurde gut besucht an diesem Sonntagvormittag. Die Kollekte von über 200 €  kam dem Kindergarten zugute.

 

Erster Adventsmarkt in der Kita Arche Noah

Am 27. und 28.11.2019 veranstalteten wir zum ersten Mal einen Adventsmarkt in unserer Einrichtung. In weihnachtlicher Athmosphäre durfte gestöbert, gekauft und genascht werden.

Viele Helfer haben sich bereiterklärt, bei den Vorbereitungen des Adventsmarktes zu helfen. Einige Eltern haben u. A.  Nikolaussocken, Kirschkernkissen, Mützen und Kinderkleidung genäht. Aber auch Weihnachtsgestecke, Türkränze, selbstgemachte Marmeladen, Vogelhäuser u.v.m. haben die Eltern für den Verkauf auf unserem Adventsmarkt hergestellt und gesponsert. Im Kindergarten liefen die Vorbereitungen ebenfalls auf Hochtouren: Es wurde gebacken, gebastelt, geklebt, gefaltet und dekoriert! Mit vielen helfenden Händen wurde aus unserem Bewegungsraum ein Adventsmarkt. Das triste Wetter kam uns zugute, denn somit kamen die Lichter gut zur Geltung und der weihnachtlichen Athmosphäre stand nichts mehr im Wege. 

Vorweg machten wir durch Mundpropaganda und sozialen Medien auf unseren Adventsmarkt aufmerksam, sodass wir letztendlich viele Besucher begrüßen durften. Eröffnet wurde der Adventsmarkt durch Heinz Rohlfs, der mit unserem Kinderchor Weihnachtslieder sang. Der Durft von frischem Kaffee und gelbstgemachten Waffeln, sorgte zusätzlich für Weihnachtsstimmung.

Der Aufwand und die Vorbereitungen haben sich gelohnt, denn es ist eine Summe von 600 Euro zusammengekommen. Der Erlös wird dem Förderverein gutgeschrieben. Dieser finanziert den Kindern beispielsweise die Musikschule oder neue Anschaffungen für den Kindergarten.

Wir möchten uns nochmal bei allen bedanken, die ihren Teil zum Adventsmarkt beigetragen haben.

Bundesweiter Vorlesetag

Am 15.11.2019 war der bundesweite Vorlesetag. Ein Anlass für uns, den Kindern Bücher auf verschiedenen Arten und mit verschiedenen Personen (teilweise von außerhalb) zu präsentieren.

Die angehenden Schulkinder durften einen Ausflug in die Samtgemeindebücherei machen. Dort nahm uns Frau Meijerink bereits freundlich in Empfang. Sie las den Kindern zwei Bücher in Form eines Bilderbuchkinos vor. Zudem gab es für die Kinder auch Zeit, sich vor Ort verschiedene Bücher anzuschauen.

Währenddessen im Kindergarten…

Den Kindern im Kindergarten wurden währenddessen ebenfalls Bücher vorgelesen. Der Rektor der Grundschule Emlichheim, Herr Oertlinger, veranstaltete ein Bilderbuchkino; unsere ehemalige Kollegin, Doris Hübers, las eine Kamishibai*-Geschichte vor und in der Krippengruppe wurde eine Geschichte in Form eines Legetheaters erzählt. Die Kinder kamen aber auch in den Genuss von klassischen Bilderbuchbetrachtungen.

Es war ein spannender und abwechslungsreicher Tag in der Kita.

*japanische Form des Erzähltheaters, bei dem die Handlung durch Bildtafeln in einem bühnenähnlichen Rahmen dargestellt wird (Quelle: Google)

 

   

Einladung zum allerersten Adventsmarkt der Kita Arche Noah

Am Mittwoch, den 27.11 + Donnerstag, den 28.11.2019 möchten wir euch und eure Familien/Freunde und Bekannte herzlichst zu unserem allerersten Adventsmarkt im Kindergarten einladen.

In der Zeit von 9.30- 11.30 Uhr wollen wir mit einer kleinen, gemütlichen Ausstellung die Vorweihnachtszeit einläuten. Es wird unter anderem weihnachtliche Deko und leckeres Gebackenes, wie auch selbstgemachte Marmelade zum Kauf angeboten.

Mit einem Mini Konzert von unserem Kindergarten Chor unter der Leitung und Begleitung von Heinz Rohlfs, eröffnet der Adventsmarkt am 27.11.2019 um 9.30 Uhr. Am Mittwoch wird der Adventsmarkt auch von 14.30- 16.00 Uhr angeboten.

Den Erlös dieser zweitägigen Veranstaltung möchten wir unserem Förderverein zukommen lassen, der uns und ihre Kinder immer mit tollen Aktionen unterstützt.

Einige Eltern haben sich schon bereiterklärt, uns mit etwas Selbstgemachtem zu unterstützen.  Wer kann unserem Verkaufsstand noch etwas tolles, selbst gemachtes beisteuern? Sprechen sie uns bitte zeitnah an.

Es freut sich auf zahlreiche Besucher
Das Team der Arche Noah

Apfelsaft pressen mit den Landfrauen

Die Landfrauen haben uns besucht, um mit den Kindern gemeinsam Apfelsaft zu pressen. Sie brachten eine große Obstmühle sowie eine Saftpresse mit. Die Kinder und Eltern sammelten Äpfel und brachten diese mit in den Kindergarten.

Mit einer Obstmühle wurden die Äpfel zerkleinert. Die gehäkselten Apfelstücke wurden dann in eine große Saftpresse gegeben. Diese wurde mit einem Deckel geschlossen. In dieser Presse befand sich ein Ballon, der mit Wasser befüllt wurde. Dieser Ballon wurde immer größer und presste die Apfelstücke gegen die „Filterwand“, sodass der Apfelsaft aus dieser herauskam. Die Kinder durften den Apfelsaft direkt probieren.

 

Die Kinder versuchen, den Apfel mit der Hand zu pressen

Die Saftmühle hat die Äpfel zerkleinert. Die Kinder dürfen fühlen.

Nun kommen die Apfelstücke in die Saftpresse.

Jetzt darf probiert werden.

 

Wir erkunden den Wald im Herbst

Schon zum dritten Mal besuchen wir den Wald im Herbst. Für die Kinder sind die Waldtage immer ein Erlebnis. Der Wald bietet ihnen Raum zum Bewegen, Erkunden und kreativ werden. Stöcke werden zweckentfremdet zum Kochlöffel, Baumstämme werden zum Balancieren genutzt und Kleintiere werden in Lupendosen beobachtet, etc…

In den insgesamt drei Waldlagern befinden sich lediglich eine Waldtoilette, ein Waldpostkasten, eine Schaukel, alte Töpfe, ein Kanister Wasser und eine Plane.

Besucher des Waldes dürfen uns gerne einen Brief hinterlassen (Zettel und Stift sind vor Ort) Täglich wird der Briefkasten von den Kindern geleert. Die Erzieher lesen die Post in den Morgenkreisen vor. Die Kinder freuen sich sehr über eine Waldpost.Auch Heinz Rohlfs kommt einmal in der Woche mit seiner Gitarre zu uns in den Wald, um dort mit uns zu singen. Manchmal besuchen uns auch Eltern, Spaziergänger und sogar Pferde. Jeder Tag bringt neue Überraschungen mit sich. 

Selbst der Weg in die Denne, den wir täglich zu Fuß gehen, ist ein großes Abenteuer: Zur Erntezeit wird der Mais gehäkselt. Die Kinder konnten dieses Ereignis miterleben und fanden es spannend und aufregend, dass der Mais vor ihren Augen gehäkselt wurde.

Einige Erlebnisse haben wir bildlich festgehalten und möchten euch diese nicht vorenthalten: