Wir erkunden den Wald im Herbst

Wie in jedem Kindergartenjahr, starten wir im Frühjahr/Frühling für drei Wochen das Waldprojekt mit den Kindern. Im Mai dieses Jahres sind wir bereits im Wald gewesen. Doch wie sieht eigentlich der Wald im Herbst aus? Ist der genauso grün wie im Frühling? Was bietet der Waldboden im Herbst zum Suchen und Untersuchen an? Das möchten wir gemeinsam und ganzheitlich mit den Kindern herausfinden. Zudem geben die Mais- und Getreidefelder Spielraum, um das Erntedankfest zu thematisieren.

Die Kinder bauen eine Hütte, die sich auch gut zum Klettern eignet.

 

Fast täglich bekommen wir Post von Waldbesuchern.

 

Baumstämme eignen sich gut zum Balancieren.

 

Nanu, wo ist der Mais geblieben? Gestern war er doch noch da? Rita erklärt den Kindern, dass der Maishäcksler den Mais klein gehäckselt hat. Der gehäckselte Mais wird zu Viehfutter verarbeitet.

 

Im Herbst wachsen im Wald viele verschiedene Pilzsorten. Doch vorsicht! Nicht alle sind essbar. Da wir keine Pilzexperten sind, haben wir uns die Pilze nur angeschaut und nicht gegessen.

 

Wer sagt denn, dass man im Wald nichts zu lachen hat?!